Termin buchen / Service in Brandenburg an der Havel
Service
Mieten in Brandenburg an der Havel
Mieten
Jobs / Stellen in Brandenburg an der Havel
Karriere

EIN AUSBLICK IN DEN BAUPLAN 2024

WIE GEHT ES WEITER MIT DEM QUARTIER DER MITTE?

 

Von der Rosa-Luxemburg-Allee 52/54 angefangen, entlang des Hauses Rosa-Luxemburg-Allee 56-60, zur Friedrich-Grasow-Straße 43 -77 und dann wieder in die Rosa-Luxemburg-Allee 72-62 abbiegen, wenn Sie das ablaufen, dann haben Sie das „Quartier der Mitte“ vollständig umrundet. Die Bauabschnitte 1-3 sind fertig. Im kommenden Jahr wird das Wohnhaus Friedrich-Grasow-Straße 49-55 modernisiert.

 

Im Bauabschnitt 4 werden aus 40 Wohnungen durch verschiedenste Grundrissänderungen und Wohnungszusammenlegungen 35 neue 2-Raum bis 4-Raum-Wohnungen mit Wohnungsgrößen von 42 bis 88 m² entstehen. Alle Aufgänge erhalten einen Aufzug, zwei davon halten auf der Etage, so dass man keine Treppen laufen muss. Die anderen beiden Aufzüge halten auf den Treppenpodesten. Somit ist man mit wenigen Stufen schon in seiner Wohnung. Mit unseren Modernisierungsmaßnahmen wollen wir in diesem Haus wieder

mindestens einen KfW-Effizienzhaus-85-Standard erreichen.

 

Damit wir noch sorgsamer mit der Energie und der Warmmiete umgehen, sieht die Planung eine Fußbodenheizung vor. So erreichen wir geringere Vorlauftemperaturen und können das Haus noch energieeffizienter gestalten. Gerne würden wir solche Flächenheizungen in mehreren Häusern realisieren, leider ist so ein aufwendiger Heizungsumbau nicht im bewohnten Zustand möglich. Alternative Ideen zum Thema Flächenheizung werden aktuell geprüft.

 

Große Instandsetzungen aus dem Bauplan

Wir machen weiter mit der Balkon- und Fugensanierung an der Ecke Brösestraße 2-4 und der

Rosa-Luxemburg-Allee 36-40. Die alten Fugen werden entkernt, neue Dämmung wird eingefügt und mit einem Fugenband verschlossen. Bei der Balkonsanierung werden

Brüstungsplatten entfernt und durch neue ersetzt. Bevor wir die neuen Brüstungsplatten montieren, muss der zu erhaltende Beton aufgearbeitet werden. Anhand der Fotos von der Brösestraße 4-16 aus dem diesjährigen Bauplan können Sie sehen, wie diese Instandsetzungen das Haus optisch und technisch

aufwerten.

 

In den drei Häusern in der Vereinsstraße 49-57 stellen wir von Gasetagenheizung auf Fernwärme um und reduzieren weiter unseren CO2-Fußabdruck. Mit dieser technischen

Umrüstung sind die Mieter*innen dort ab 2024 nur noch minimal von Gaspreisen betroffen.

Wir wollen und müssen weiter mit alternativen Energien bauen, deshalb werden wir im Jahr 2024 in der Max-Herm-Straße 2/4 eine weitere Solaranlage auf dem Dach montieren und den daraus gewonnenen Strom gleich vor Ort verbrauchen. Die Vorarbeiten haben wir

schon in diesem Jahr vorgenommen, so dass wir im nächsten Jahr zeitnah beginnen können.

 

Des Weiteren richten wir, wie schon die letzten Jahre, wieder viele Wohnungen umfangreich her, um der hohen Nachfrage zu entsprechen. Ebenso legen wir weiterhin Wohnungen zusammen, somit können wir unseren Mitgliedern einen vielfältigen Wohnungsbestand für

jede Lebenslage anbieten. Hierfür stehen uns ca. 9 Mio. Euro zur Verfügung.